Homöopathie bei Tieren - Erfahrungen?

Diskutiere Homöopathie bei Tieren - Erfahrungen? im Gesundheitsforum Forum im Bereich Ratgeber; ...



Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 21
 
  1. Homöopathie bei Tieren - Erfahrungen? #11
    Erfahrener Benutzer
    Threadstarter

    Homöopathie bei Tieren - Erfahrungen?

    bisher habe ich mitbekommen, dass sich schon einige leute gegen homöopathie äußern. das hat nichts mit dunklen mächten zu tun, das ist einfach realität, dass es der homöopathie leider unnötigerweise erschwert wird, weil sie manchen ein dorn im auge ist. in österreich braucht es eine gute ausbildung, in deutschland gibt es in puncto ausbildung vielleicht noch verbesserungspotential. die ist ja sehr wichtig, da gebe ich dir recht, darauf muss geachtet werden. aber was spricht denn dagegen, dass ausgebildete ärzt*innen bestimmen dürfen, mit welchem mittel behandelt wird? daraus erschließt sich für mich einfach kein sinn, also da passt auch die begründung mit der adäquaten ausbildung nicht wirklich. denn fachpersonen im medizinbereich mit zusätzlicher homöopathischen ausbildung sind ja gut ausgebildet und da habe ich auch vertrauen, dass diese eine entscheidung für die passende behandlung fällen können.

  2. Homöopathie bei Tieren - Erfahrungen? #12
    Erfahrener Benutzer

    Homöopathie bei Tieren - Erfahrungen?

    aus meiner Sicht spricht da nichts dagegen. Ich bin ja dafür, dass man es in die Hände von gut ausgebildeten Menschen gibt. Bisher ist das halt nicht überall der Fall. Da kommt dann eine Esoterikerin und glaubt weil sie im Wald als Einsiedlerin lebt, kennt sie sich mit Homöopathie aus. Da kann ich dann schon verstehen wieso man etwa dagegen hat. Vor allem wenn dann auch Versprechen gemacht werden, die nicht gehalten werden können und letztlich auch gefährlich werden können.
    Die Gefahr sehe ich bei Ärzten mit Zusatzausbildung nicht. Da weiß der Arzt ja bis wann er welche Methode anwenden kann.
    Wenn ich die Homöopathie aber abschaffen möchte, glaube ich, werden viele noch weniger Kontakte mit Ärzten haben. Habe ich beides in den Händen von Ärzten, können die auch etwas unternehmen wenn Homöopathie nicht mehr ausreicht.

  3. Homöopathie bei Tieren - Erfahrungen? #13
    Erfahrener Benutzer
    Threadstarter

    Homöopathie bei Tieren - Erfahrungen?

    das kann ich auch verstehen, dass es nicht geht, dass einfach irgendwelche leute, die von sich selbst behaupten, sie wären wunderheilerInnen, meinen, sie können da irgendwie auf gut glück und mit halbwissen behandeln. finde es halt wirklich nicht passend, da alle über einen kamm scheren zu wollen. das da die einsiedlerin einer nicht irgendwas aufschwatzen darf ergibt ja total sinn. aber ausgebildete fachpersonen werden da auch in den topf geworfen, obwohl die ja ahnung haben. ist nicht ganz fair.

  4. Homöopathie bei Tieren - Erfahrungen? #14
    Erfahrener Benutzer

    Homöopathie bei Tieren - Erfahrungen?

    Naja und wo wenn nicht über die Ausbildung willst du da diese Menschen unterscheiden?
    Wenn ich die Homöopathie nur in die Hände von gut ausgebildeten Menschen gebe, habe ich vieles erreicht. Die behandelnden Personen wissen Bescheid, wissen wo die Grenzen liegen und haben auch Kontakt zu den Menschen. Ist also ein Hausausschlag mit einer homöopathischen Creme behandelbar, macht man dann. Geht es nicht mehr, nimmt man die andere Salbe. Da werden keine Versprechungen gemacht oder zu lange gewartet.
    Ich versteh an der Sache halt nicht wieso das nicht alles von innen kommt. Als Homöopath müsste ich ja genau das wollen. Ich muss mich von anderen unterscheiden können. Das ist dann ja auch gut für die eigene Akzeptanz. Die leidet ja gerade darunter.

  5. Homöopathie bei Tieren - Erfahrungen? #15
    Erfahrener Benutzer
    Threadstarter

    Homöopathie bei Tieren - Erfahrungen?

    na es kann eben schon nur über die ausbildung eine unterscheidung geben. es macht ja gerade eben einen unterschied, ob sich jemand aktiv weiterbildet wie in dem fall ja tiermedizinerInnen und dadurch auch entscheidungen treffen dürfen, welches mittel angewendet wird. denen werden ja durch ein verbot die hände gebunden, obwohl diese ja ahnung haben. auf diese weise werden unausgebildete personen mit ebensolchen kompetenten fachpersonen in einen topf geworfen. das ist nicht fair und macht nicht wirklich sinn für alle...

  6. Homöopathie bei Tieren - Erfahrungen? #16
    Erfahrener Benutzer

    Homöopathie bei Tieren - Erfahrungen?

    Ich sage ja auch nicht, dass ich grundsätzlich dagegen bin. Ich verstehe nur nicht wieso es beispielsweise eine Tierärztin mit Zusatzausbildung in Homöopathie sich nicht dafür einsetzt, dass nur Menschen mit medizinischer Vorausbildung sich Homöopath nennen dürfen. Da müssen doch auch die Vertreter der Ärzte und der Homöopathen dafür sein. Sonst glaubt man noch jeder x-beliebige Mensch kann da alles machen.

  7. Homöopathie bei Tieren - Erfahrungen? #17
    Erfahrener Benutzer
    Threadstarter

    Homöopathie bei Tieren - Erfahrungen?

    ein verantwortungsvoller umgang mit den vorhandenen heilmethoden wäre wünschenswert. ja, das geht nur durch eine fundierte ausbildung. ich möchte mein tier ja in sicheren händen wissen, wenn ich mich an eine homöopathische fachperson wende. da möchte ich natürlich keine x-beliebige person haben, die mein tier behandelt. nur würde ich mir auch wünschen, dass dieser gut ausgebildeten person ebenfalls alle türen offen stehen, was die behandlung angeht und nichts durch eine petition gekürzt wird. da wäre es sinnvoller, den fokus auf eine gute ausbildung zu legen, anstatt verbote auszusprechen. würde für alle beteiligten mehr bringen.

  8. Homöopathie bei Tieren - Erfahrungen? #18
    Erfahrener Benutzer

    Homöopathie bei Tieren - Erfahrungen?

    Noch ein Punkt den ich nicht verstehe Wieso muss es entweder ein Tierarzt sein oder ein Homöopath? Kann das nicht gleich in einem gehen? So kann man sich dann auch sicher sein, dass die Person weiß was zu tun ist, wo die Grenzen der jeweiligen Behandlung liegen und ab wann eine andere Methode besser wäre. Dann muss man sich nicht entscheiden entweder Medizin oder Homöopathie, sondern das geht dann alles in einem und wenn die Homöopathie ausreicht, macht man eben das, bis zu dem Zeitpunkt wo das Problem im Idealfall gelöst ist oder man eben einen anderen Schritt gehen muss.
    Setzt man ausschließlich auf eine der beiden Seiten, geht einem etwas verloren. Einerseits wird das Tier eventuell länger als nötig mit Antibiotika oder ähnlichem behandelt, andererseits wird dann eben nicht oder zu spät auf Antibiotika gesetzt.
    Da verstehe ich nicht so recht wieso man da oft nur entweder oder haben kann. Ein Miteinander wäre da wohl die bessere Lösung.

  9. Homöopathie bei Tieren - Erfahrungen? #19
    Erfahrener Benutzer
    Threadstarter

    Homöopathie bei Tieren - Erfahrungen?

    ja, alles in einem wäre natürlich ideal. in österreich ist das, glaube ich, eh so, dass es nur homöopathische ausbildungen für fertige tierärzt_innen gibt. aber wenn die tierheilpraktiker ausreichend ausgebildet sind und die grenzen ihrer methoden kennen und dann bei bedarf weitervermitteln, wäre das auch eine gute möglichkeit. sich auf eine seite zu schlagen sehe ich auch nicht als die lösung. das hängt ja immer vom jeweiligen problem ab, welcher heilweg der passende ist.

  10. Homöopathie bei Tieren - Erfahrungen? #20
    Neuer Benutzer

    Homöopathie bei Tieren - Erfahrungen?

    Wir haben damit sehr gute Erfahrungen gemacht.

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Homöopathie bei Tieren - Erfahrungen?

Ähnliche Themen zu Homöopathie bei Tieren - Erfahrungen?


  1. Erfahrungen mit Homöopathie?: Hallo, ich habe letztens einen Artikel über Homöopathie gelesen, der mein Interesse zu dem Thema wieder stark geweckt hat. Ich kann mich gut...


Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite: